C1 gegen TV Stockdorf


Unser 2. Spiel der Rückrunde führte uns am 07.05.2022 zum TV Stockdorf ins Würmtal.

Beflügelt vom guten Start gegen Malching wollen wir auch hier beweisen, dass in der Rückrunde mit dem SCO zu rechnen ist.

Und bereits kurz nach Anpfiff können wir unseren Stürmer Max in Position bringen, der jedoch kurz vorm Abschluss durch 3 Stockdorfer Spieler gestoppt wird. Und auch unsere nächste Aktion, eingeleitet durch eine Flanke von Marco, zeigt, dass wir hier auf Sieg spielen wollen.

Aber von unseren Chancen lässt sich Stockdorf nicht beirren, nimmt den Kampf an und macht jetzt selbst Druck auf unser Tor, was Eli im Tor noch gut parieren kann.

Eiskalt erwischt uns in der 10 Minute ein perfekt in den Lauf des Stockdorfer Stürmers getimter Pass, den dieser eiskalt zum 1:0 in die linke Eckes unseres Tores schiebt.

Aber sofort wollen wir den Ausgleich. Aber wieder ist das Glück nicht mit uns und der gegnerische Keeper erkämpft sich den Ball vor dem einschussbereiten Max. Und auch eine sofort folgende Chance kann Leotrim leider nicht verwandeln.

Und so erwischt uns der nächste Stockdorfer Angriff wieder kalt, indem ein bereits geklärter Schuss auf unser Tor im Nachschuss sein Ziel findet, 2:0. Und leider fällt gleich darauf in der 21. Minute das 3:0.

Aber aufstecken ist nicht unser Ding und so spielen wir überlegt nach vorn und erarbeiten uns Chance auf Chance, bis es Marco nach einer Ecke schafft, in der 26. Minute durch eine Direktabnahme auf 3:1 zu stellen.

Aber wenn man denkt, dass es jetzt endlich für uns läuft, glücken Stockdorf auch die unmöglichsten Dinger und ein eher als Pass gedachter Weitschuss von rechts senkt sich unhaltbar zum 4:1 in unser Tor. Und auch die nächste Ecke führt zum 5:1 und die nächste Attacke zum 6:1. Da waren wir, um den Anschluss bemüht, einfach zu weit aufgerückt. (27., 30., 32. Minute)

Leotrim hat es kurz vorm Pausenpfiff noch auf dem Fuß, aber wieder klärt ein Stockdorfer Spieler auf der Linie.

Halbzeit.

Und leider beginnt die 2. Halbzeit so, wie die erste endete: Eine gegnerische Ecke kann zuerst noch geklärt werden aber springt dem Gegner direkt vor den Fuß, der daraufhin lässig in der 41. Minute zum 7:1 einschiebt.

Entweder reicht dem Gegner dieser Vorsprung jetzt oder er wird etwas müde? Jedenfalls ist etwas die Luft raus und wir bekommen wieder mehr Zugriff aufs Spiel und erarbeiten uns wieder Chancen. Aber leider führen heute diese Chancen zu keinem messbaren Erfolg, sprich zu Toren.

Und als ob es nicht schon genug ist, gelingt den Stockdorfern auch noch ein Volleyschuss ins rechte Kreuzeck und es steht kurz vor Schluss auch noch 8:1.

In der Analyse bleibt festzuhalten, dass es ein intensives aber fair geführtes Spiel war, in dem den Stockdorfern fast alles gelang und uns fast nichts. Anzuerkennen bleibt, dass unser Gegner um jeden Ball gekämpft hat und somit, wenn auch nicht in dieser Höhe, verdient das Spiel für sich entscheiden konnte.

OK, Kopf hoch, Krone richten, das nächste (Heim-)Spiel gegen den FC Eichenau gewinnen!

Bericht: Steffen Hoppe

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.