Ein starker Saisonauftakt – E2 kämpft gegen „Löwen“


Wir schreiben den 5. September 2020 und das Amperstadion öffnet seine Tore für ein Freundschaftspiel unserer E2-Jugend. Nur ein Freundschaftsspiel? wird sich der ein oder andere jetzt vielleicht fragen, warum so viel Aufhebens? Ganz einfach – es ist viel mehr als das – denn es steht symbolisch für einen Neustart. Es ist die Wiederaufnahme des Spielbetriebs für unsere Jungs nach monatelanger Corona-Durststrecke.
Es liegt eine positiv geladene Spannung in der warmen Spätsommerluft und selbst Petrus zeigt sich solidarisch – der Himmel trägt heute Weiß-Blau. Unten auf dem Rasen präsentiert sich die E2 mit entsprechender Farbkombination in ihren feschen neuen Trikots.
Und auch der Gegner kann sich durchaus sehen lassen. Die U9 von 1860 gibt uns heute die Ehre und schenkt Vorfreude auf ein kurzweiliges und herausforderndes Spielereignis.

Premiere für die neuen Trikots – noch schnell ein Mannschaftsfoto vor Spielbeginn

Premiere für die neuen Trikots – noch schnell ein Mannschaftsfoto vor Spielbeginn// Oben von links: Magnus, Nick, Leo und Oskar // unten sitzend von links: Ferdi, Emil, Hansi, Theo und Linus // rechts außen: Trainer Bernd // links außen: Spielervater Holger, der sich großzügig an den Kosten für Shorts und Stutzen beteiligt hat > Herzlichen Dank nochmals!!!

 

Zur Abwechslung mal ruhig und konzentriert – die Jungs lauschen gebannt den Anweisungen ihres Trainers

Zur Abwechslung mal ruhig und konzentriert – die Jungs lauschen gebannt den Anweisungen ihres Trainers

 

Das geht natürlich nur „in laut“ – der SCO-Schlachtruf sitzt einfach immer!

Das geht natürlich nur „in laut“ – der SCO-Schlachtruf sitzt einfach immer!

 

Spielereinlauf wie bei den Profis – Michael Schrodi nimmt seine Rolle als Schiedsrichter ernst

Spieleinlauf wie bei den Profis – Michael Schrodi nimmt seine Rolle als Schiedsrichter ernst

Erstes Drittel
In den ersten zwei Minuten nach Anpfiff ist das Spiel noch relativ ausgeglichen. Auffallend ist das hohe Spieltempo, das von Anfang an seitens der Gäste vorgegeben wird und unsere Jungs enorm fordert.
Beide Teams dringen bis in den Strafraum der Gegner vor, doch zu einem Torschuss kommt es nicht.
Nach und nach wird 1860 überlegener und schon in der dritten Minute kommt es zur ersten gefährlichen Torchance für die Gastmannschaft. Von da an werden unsere Jungs stark unter Druck gesetzt. Ihre Angriffe werden häufig in der eigenen Hälfte gestoppt und die Balleroberung der Löwen erfolgt oft bereits am Olchinger Strafraum. Doch unsere starke Abwehr Hansi, Leo und Nick, zusammen mit dem routinierten Torwart Magnus, verhindern anfangs eisern die Führung der Gegner.

Die 60ger machen Druck – unser Abwehr-Trio Nick, Hansi und Leo voll im Einsatz

Die 60ger machen Druck – unser Abwehr-Trio Nick, Hansi und Leo voll im Einsatz

 

Puh – das war knapp! Magnus, Torwart des 1.Spieldrittels, ist mal wieder rechtzeitig zur Stelle

Puh – das war knapp! Magnus, Torwart des 1. Spieldrittels, ist mal wieder rechtzeitig zur Stelle

In der 4. Minute erobert die Nummer 2 der 60ger den Ball nahe des eigenen Tors, dribbelt bis zum Rand des Olchinger Strafraums, setzt sich dort gegen unseren Verteidiger durch und passt den Ball dann zu Maxim (ehemaliger SCO-Mannschaftskamerad; siehe auch Artikel vom 05.Juli: “F1-Abschied von Matthias und Maxim“) der gekonnt abschließt.
Magnus schnellt hoch, erreicht den Ball noch mit den Fingerspitzen, kann den Treffer dennoch leider nicht verhindern – 0:1 für die Gäste aus München.

In den darauffolgenden Minuten bleiben die Löwen offensiv und kommen immer wieder in die Nähe des Olchinger Strafraums, doch Hansi, Leo und Nick können weiterhin durch ihr starkes Spiel ein 2:0 der Gegner verhindern.
In der 8. Minute landet der Ball, nach einem Abschlag des 60ger-Torwarts, bei Leo, der ihn mit dem ersten Kontakt weiter zu Linus spielt. Dieser wartet am rechten Torpfosten und schießt den Ball flach ins lange Eck. Begeisterungsrufe der Olchinger Eltern bestätigen den erfolgreichen Torschuss – Spielstand 1:1!

Die Nr. 1 der Löwen – der Ausgleichstreffer von Linus kam überraschend

Die Nr. 1 der Löwen – der Ausgleichstreffer von Linus kam überraschend

Zwischen der 9. und 13. Minute ist das Spiel relativ ausgeglichen. Nach Ballverlusten erobern unsere Jungs sich die Kugel schnell zurück und lassen keine Torschüsse der Gegner zu.
Auch Oskar und Theo begeistern hier immer wieder durch unermüdlichen Einsatz und spielerischem Geschick.

Oskar lässt nicht locker - tolle Spiel-Performance unserer „Nr.9“

Oskar lässt nicht locker – tolle Spiel-Performance unserer „Nr.9“

 

Eine Freude zum Zuschauen – Theo „fliegt“ und setzt sich durch!

Eine Freude zum Zuschauen – Theo „fliegt“ und setzt sich durch!

Nach einem Pass unseres Torhüters Magnus in der 14. Minute verlieren die Olchinger in der Nähe des Strafraums den Ball. Nach ein paar Ballkontakten zieht die Nummer 4 der gegnerischen Mannschaft aus 15 Metern ab und trifft. Magnus springt nach oben, kann den hohen Ball jedoch nicht mehr halten. Erneut gehen die Gäste in Führung.
Nach einem Pass von Olchings Torhüter in Minute 15 gewinnt unser ehemaliger SCOler Maxim erneut den Ball im Zweikampf und lupft über Torhüter Magnus ins lange Eck.
3:1 für die Gegner.

 

Vorsicht Jungs, gleich wird’s gefährlich! – Maxim ist am Ball, dicht gefolgt von Emil, unserer „Nr.8“

Vorsicht Jungs, gleich wird’s gefährlich! – Maxim ist am Ball, dicht gefolgt von Emil, unserer „Nr.8“

In der 17. Minute erobert 1860 in ihrer eigenen Hälfte die Kugel, Maxim bekommt den Ball perfekt in den Lauf gespielt und zieht ab. Unser Torwart hält überragend und rettet die Olchinger E2 vor dem 1:4 Rückstand. Kurz darauf gewinnt 60 an der Mittellinie erneut den Ball und er wird zum Linksaußen der Löwen gepasst, dieser kann frei schießen.
Doch auch diesmal klärt Torhüter Magnus souverän.
Nach einem Einwurf von 1860 in Minute 20 bekommt der linke Flügel der Löwen den Ball, dribbelt bis vor den linken Pfosten und schießt von dort. Unser Torwart kann den Ball zwar stoppen, aber nicht festhalten und die Kugel landet genau vor den Füßen eines 60ger Spielers, der nur noch einnetzen muss.
Doch unsere Jungs lassen sich davon nicht einschüchtern, im Gegenteil – es scheint sie eher anzustacheln. Sie kämpfen wieder willensstärker, gewinnen Zweikämpfe und kommen auch häufiger in den gegnerischen Strafraum.
Dennoch lässt es sich nicht mehr ändern – es steht 1:4 in der ersten Pause .

 

Erstmal durchschnaufen – kurze Pause für unsere Kämpfer (nur Oskar wär´ schon wieder startklar)

Erstmal durchschnaufen – kurze Pause für unsere Kämpfer (nur Oskar wär´ schon wieder startklar)

Zweites Drittel
In den ersten fünf Minuten des zweiten Drittels gibt es kaum brenzlige Situationen am Olchinger Tor, da unsere E2 den Angriff der Gegner meist schon in der Nähe der Strafraumlinie stoppen kann. Als 1860 in Minute 22 und 24 doch zu einem Abschluss kommt, hält Nick, unser Torwart im 2.Spieldrittel, den Kasten sauber.

 

Nick hat´s im Griff – auch unser Torwart im 2.Spieldrittel leistet tolle Arbeit!

Nick hat´s im Griff – auch unser Torwart im 2.Spieldrittel leistet tolle Arbeit!

Auch in den folgenden Minuten haben die SCOler einige richtig gute Chancen im gegnerischen Strafraum und sorgen für Nervenkitzel auf dem Spielfeld.

 

Spannung im gegnerischen Strafraum – unsere Jungs wollen´s wissen!

Spannung im gegnerischen Strafraum – unsere Jungs wollen´s wissen!

In der 27. Minute gibt es einen Freistoß für die 60ger knapp vor dem Strafraum. Die gegnerische Nummer 4 flankt vor das Tor. Torhüter Nick ist zur Stelle, doch er kann den Ball nicht festhalten. Ein Spieler der Löwen kommt 10 Meter vor dem Tor zum Schuss. Torhüter Nick springt hoch und kann den Ball mit den Fingerspitzen übers Tor lenken.
Zwischen der 28. und 32. Minute ist das Spiel relativ ausgeglichen. Nick ist weiterhin stark im Tor gefordert, hält aber drei gefährliche Schüsse in Folge gekonnt.
Die Olchinger Spieler reagieren sofort. Emil erobert sich den Ball und zielt aufs gegnerische Tor. Leider knapp verfehlt.

 

Das Spiel der Olchinger wird offensiver –Leo, Ferdi und Magnus lassen nicht locker

Das Spiel der Olchinger wird offensiver –Leo, Ferdi und Magnus lassen nicht locker

In Minute 33 rollt der SCO-Torhüter den Ball zu Oskar. Doch ein 60ger-Spieler kommt ihm zuvor und passt den Ball zu einem Mitspieler.  Dieser zieht aus 12 Metern ab und der Ball fliegt über unseren Torwart ins Netz. 1:5 für die Löwen.
Aber auch jetzt ist keine Verunsicherung bei unseren Jungs zu erkennen. Leo, Linus und Theo haben weiterhin gute Torchancen.

Erneut wird’s gefährlich für die Löwen – Theo verfehlt nur knapp

Erneut wird’s gefährlich für die Löwen – Theo verfehlt nur knapp

Und endlich soll die gute Leistung der E2 belohnt werden. In der 37. Minute schlägt Torhüter Nick den Ball ab, Emil bekommt ihn mit seinem Kopf und spielt ihn gekonnt weiter zu Linus. Unsere „Nr. 22“ dribbelt zum rechten Torpfosten und schießt flach ins linke Eck. Großer Jubel bei den Olchinger Jungs und deren Eltern. Neuer Spielstand zur 2. Pause: 2:5!

 

Die Zuschauer ahnen schon was gleich geschieht – Linus macht sein zweites Tor!

Die Zuschauer ahnen schon was gleich geschieht – Linus macht sein zweites Tor!

 

Drittes Drittel
Zu Beginn der dritten Spielzeit ist 1860 deutlich überlegen. Die Löwen haben viele Chancen und Torwart Leo hält einige Schüsse.

 

Auch Leo, unser dritter Torwart, macht einen super Job – Nervenkitzel pur!

Auch Leo, unser Torwart im letzten Spieldrittel, macht einen super Job – Nervenkitzel pur!

Minute 44. Nach einem Einwurf nahe des Olchinger Strafraums für 1860 bekommt der Linksaußen der Löwen den Ball. Oskar versucht das Leder mit einer Grätsche zu stoppen, doch ist um eine Fußlänge zu spät. Unser Torwart Leo reagiert prompt und kommt aus dem Tor. Doch der 60ger lupft den Ball über ihn. 6:2 für die Münchner.
In der 49. Minute passt unser Torhüter zu Linus, welcher den Ball in Emils Lauf spielt. Dieser zieht von der linken Strafraumseite in die Mitte, dribbelt zwei Gegenspieler aus und flankt an den rechten Torpfosten, wo Ferdi wartet, sich gegen 2 Verteidiger und den Torwart durchsetzt und den Ball mit einem spektakulären Flugkopfball ins Tor befördert. Neuer Spielstand: 3:6

 

Und immer wieder Emil – dank seiner Vorbereitung, kann Ferdi mit dem Kopf das 3. Tor für den SCO erzielen

Und immer wieder Emil – dank seiner Vorbereitung kann Ferdi mit dem Kopf das dritte Tor für den SCO erzielen

In Minute 53. bekommt ein 60ger 10 Meter vor dem Olchinger Tor den Ball, zieht ab und trifft den rechten Pfosten. Der Ball prallt zu einem Spieler der Löwen, welcher 7 Meter vor dem SCO-Kasten steht und knapp am Tor vorbeischießt. Glück für die Olchinger E2.

 

Abwehrspieler Nick und Torwart Leo sind präsent – kein weiteres Tor für die Löwen!

Abwehrspieler Nick und Torwart Leo sind präsent – kein weiteres Tor für die Löwen!

In der 58. Minute des letzten Spieldrittels wird der Ball vom 60ger-Torwart abgespielt und landet bei Emil, welcher mal wieder schnell reagiert. Ein Pass zu Nick, der souverän abzieht und den Ball aus ca. 15 Metern ins gegnerische Tor zwirbelt. Begeisterungsrufe aus allen Ecken.
Kurz danach erfolgt der Abpfiff von Schiedsrichter Michael. Das insgesamt 60 minütige Powerspiel endet mit einem 6:4 für unsere Gäste aus München.
Eine großartige Leistung unserer SCO-Jungs, die sich trotz des starken Gegners einfach nicht unterkriegen haben lassen und stolz sein können, mit einer so geringen Tordifferenz das spannende Spiel zu beenden!

[Text und Bild von Marlene und Christine Haller]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.